Sorgfältige Planung – hochwertiges Material

In manchen Fällen ist für die OP-Planung zusätzlich die Erstellung eines Computer-Tomogramms, sowie Bohrschablonen für exakte Länge und Richtung des Implantats notwendig. Nur so kann im Anschluss an die erfolgreiche Implantation ein ästhetisch anspruchsvoller und funktionell einwandfreier Zahnersatz hergestellt werden.

Perfekter Implantatsitz - Ina Scholl | Zahnärztin München

Perfekter Implantatsitz

Durch die vorher erfolgte Planung steht das zu setzende Implantat vor der OP weitgehend fest. Höchste Priorität hat der nötige Abstand von wichtigen anatomischen Strukturen, wie Kieferhöhle und Nerven im Unterkiefer. Die Implantatachsen sind ideal eingehalten, damit ein perfekter Zahnersatz auf den Implantaten erstellt werden kann.

Durch eine gründliche Vorbereitung und Abstimmung mit dem Zahntechniker ist ein perfekter implantologischer Zahnersatz möglich. - Ina Scholl | Zahnärztin München
Durch eine gründliche Vorbereitung und Abstimmung mit dem Zahntechniker ist ein perfekter implantologischer Zahnersatz möglich.

Langfristige Planung

Bei der Implantatplanung ist vorab nicht nur die individuelle Knochensituation zu bedenken, sondern auch die sinnvolle Anzahl und Verteilung der Implantate. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Richtung der Implantatachse, die Länge und Dicke des Implantats, sowie ein ausreichender Abstand der Implantate zueinander oder zum Nachbarzahn. Nur so kann dann ein langfristig funktionell einwandfreier, ästhetisch anspruchsvoller Zahnersatz hergestellt werden.

Individuelle Fertigung implantatgetragener Zahnersatz - Ina Scholl | Zahnärztin München
Ein natürliches Erscheinungsbild des Zahnersatzes auf lange Zeit.

Individuelle Fertigung

Implantatgetragener Zahnersatz wird von einem auf Implantatarbeiten spezialisierten Labor hergestellt. Vor allem im Frontzahnbereich wird heutzutage metallfrei gearbeitet und damit ein lichtdurchlässiger, farblich genau angepasster vollkeramischer Zahnersatz gefertigt.

Da der Zahnersatz für eine lange Lebensdauer bestimmt ist, werden die unter der Keramik liegenden Aufbauteile des Implantats, die sog. abutments teilweise sogar aus zahnfarbenem Zirkon gefertigt. So ist selbst bei einem Zahnfleischrückgang einige Jahre nach Eingliedern des Zahnersatzes kein Übergang vom zahnfarbenen, keramischen Zahnersatz zum Implantatkopf zu sehen.